Selbsthilfefachtag Sucht und Gesundheit

"Über die Gefahr, sich nicht zu treffen. Anpassung der Sucht(selbst)hilfe an die Bedingungen der Pandemie."

Der Selbsthilfefachtag Sucht und Gesundheit findet am Freitag, den 11. Juni 2021 als virtuelle Veranstaltung statt. Spannende Fachvorträge und offene Austauschrunden rund um die derzeitige Situation und die Herausforderungen für die Suchtselbsthilfe. 

Im KVB Forum 5/2021 ist ein Artikel zum Selbsthilfefachtag erschienen. 

Online-Konferenz am 11. Juni 2021 von 11-18 Uhr

Ausführliche Infos und Anmeldung über die Selbsthilfekoordination Bayern. Anmeldungen sind ab dem 14. Mai möglich, die Teilnahme ist kostenlos.

Virtuelle Gemeinsamkeit gegen Einsamkeit

Veranstaltungstipp der SEKO online

….und dann kam CORONA. Wenn aus Abstand Einsamkeit wird.

Die Selbsthilfekoordination Bayern möchte mit dieser Veranstaltungsreihe Gelegenheit bieten, über eure Erfahrungen während der Pandemie zu sprechen und Raum bieten, über Einsamkeitsgefühle zu reden.

Diese virtuellen Gesprächsangebote setzen bewusst auf Gemeinsamkeiten, Austausch und Miteinander. Genau das, was während der letzten Monate coronabedingt oft leider zu kurz kam.

Bis Ende Mai findet jeden Donnerstagabend von 20.00 – 21.30 Uhr ein Online-Treffen statt, zu dem alle Selbsthilfeaktiven und Interessierten herzlich eingeladen sind.

virtuelle-gemeinsamkeit-statt-einsamkeit

Unsere neuen Flyer sind da

Kompakt & informativ

Auf der Vorstandssitzung des Kreuzbund Diözesanverband Würzburg präsentierte Arnd Rose die neuen Printmaterialien. Im Flyer findest du eine kompakte Übersicht über alle Gruppen des DV Würzburg, sowie unsere Infogruppen und die neuen virutellen Gruppenstunden.

Arnd-Rose-praesentiert-neue-printmaterialien-kreuzubnd-dv-wuerzburg

Flyer junger Kreuzbund Kitzingen

Poster DV Würzburg

Wir brauchen deine Mithilfe:

Wir sind Viele, und doch kennen uns Viele noch nicht. Auch die schönsten Printmaterialien verteilen sich nicht von selbst. Damit die Infomaterialien auch die passenden Betrachter*innen finden, sind wir auf helfende Hände und fleißige Verteiler*innen angewiesen. 

Egal, ob beim Hausarzt, in Begegnungsstätten, Kliniken, Pfarrheimen, Supermärkten o.ä., jeder Einzelne kann helfen, dass andere Betroffene und Angehörige auf unser Hilfsangebot aufmerksam werden.

Kennst du passende Auslagestellen, schwarze Bretter oder weitere Multiplikatoren in deiner Nähe? Dann freuen wir uns über deine Unterstützung! Flyer und Poster senden wir gerne kostenlos zu. Nimm gerne Kontakt mit uns auf. 

Gruppengründung junger Kreuzbund

jung-und-frei-kitzingen-selbsthilfegruppe-junge-suchtbetroffene-web

Neue Gruppe für junge Suchtbetroffene & Angehörige in Kitzingen

Sucht ist keine Frage des Alters. Bereits in jungen Jahren können Alkohol- und Drogenmissbrauch zum „normalen“ Leben eines Jugendlichen oder jungen Erwachsenen gehören. Und neue Verhaltenssüchte, wie Medienabhängigkeit oder Gaming-Sucht verbreiten sich in der Altersgruppe bis 25 Jahren zusehends. Je früher sich schädliche Konsummuster etablieren, desto gravierender können die Folgen sein. Das macht Suchtprävention so wichtig und wertvoll.

Doch was tun, wenn bereits eine Abhängigkeit besteht?

Egal, ob es sich um Alkoholprobleme, Drogensucht, Medikamentenmissbrauch oder stoffungebundene Suchtarten wie Glückspiel, Medien-, Porno- oder Gaming-Sucht handelt, wir unterstützen Betroffene jeden Alters auf ihrem Weg hinaus aus der Sucht.

Weiterlesen

Modellprojekt digitale Gruppenvorstellung

kreuzbund-kitzingen-arnd_digitaler-besuchsdienst-ukm-wuerzburg

Was geht, wenn coronabedingt nichts mehr geht?

Das fragten sich unsere Weggefährtinnen und Weggefährten, die normalerweise monatlich in Krankenhäusern und Suchtkliniken den Kreuzbund und unsere regionalen Gesprächsangebote vorgestellt haben. Eine wichtige Aufgabe, denn der Übergang und die Vernetzung von professionellen Suchthilfebehandlungen und -therapien mit ehrenamtlichen Selbsthilfeangeboten ist für Betroffene besonders hilfreich, um dauerhaft suchtmittelfrei zu leben.

Doch aufgrund der besonders strengend Hygiene- und Besuchsbestimmungen der Krankenhäuser, mussten unsere Gruppenvorstellungen zunächst notgedrungen pausieren. “Das darf kein Dauerzustand bleiben!”, waren sich Arnd Rose und Armin Reuther einig und stießen damit beim selbsthilfefreundlichen UKM Würzburg auf offene Ohren.

Weiterlesen

Pressemitteilung – Selbsthilfegruppentreffen

kreuzbund-kitzingen-pressemitteilung-symbolbild

Selbsthilfe in Zeiten von Corona

Das Leben mit Corona prägt auch unsere Selbsthilfegruppen und stellt uns vor viele Herausforderungen. Wir konnten unsere gewohnten Gruppenstunden in den letzten Monaten leider nur in eingeschränkter Form anbieten. Während der Lockdowns mussten wir zum Schutz unserer Gruppenbesucher/innen auf reale Treffen sogar ganz verzichten.

Nicht nur der Kreuzbund Bundesverband sondern auch andere Verbände und Initiativen forderten wiederholt, die Berücksichtigung der besonderen Anforderungen der Suchtselbsthilfe und ihre Anerkennung als systemrelevantes Unterstützungsangebot für Betroffene und Angehörige. 

Sogar Petitionen wurden gestartet. Doch eine bundesweite klare Anerkennung der Selbsthilfe war dabei bisher leider nicht möglich. Auch wenn in anderen Regionen und Bistümern auch Kreuzbundgruppen als systemrelevant gelten und sich sogar mit mehr als fünf Personen treffen können, gibt es für unsere Region weiterhin Einschränkungen, wie aus der Pressemitteilung des Selbsthilfezentrums München (MSZ) hervorgeht.

Virtuelle Gruppenstunde wird gut angenommen

Was zunächst zugegebenermaßen als “Notlösung” während des Lockdowns entstand, hat sich wahrlich prächtig entwickelt. Bereits seit einigen Wochen bieten wir wöchentlich ein digitales Gesprächsangebot per Videokonferenz an. Auch wenn die Umgewöhnung und die neue Technik anfangs etwas Übung brauchten, sind wir doch sehr stolz auf Teilnehmer/innen aller Altersklassen, die regelmäßig an unserer virtuellen Gruppenstunde teilnehmen und sich mit uns über Suchterkrankungen und den Weg in ein suchtfreies Leben austauschen.

Eine tolle Erfahrung, die wir bewusst weiterführen möchten. Daher bleibt der virtuelle Gruppenabend per Videokonferenz Teil unseres Selbsthilfeangebotes. Auch du bist herzlich eingeladen!

skype-chat-videocall-web

Wann: mittwochs ab 19 Uhr

Ort: virtuelle Onlinekonferenz per Jitsi-Meet

Ansprechpartner: Armin Reuther, Tel: 0171/1254262 oder info@kreuzbund-kitzingen.de

Anmeldung: bitte kurz per Email oder telefonisch Kontakt aufnehmen, dann werden die Teilnahme-Infos zugesandt, die Teilnahme ist kostenlos.